Das Ensemble

Manuela Bibert als „Schneekönigin“ 

Bereits im Alter von 6 Jahren begann Manuela damit Klavier, Ballett und Gesangsunterricht zu nehmen. Im Alter von 14 Jahren bekam sie die erste Hauptrolle in einem Kindermusical und wurde Frontsängerin einer Band in ihrer Heimatstadt Stuttgart. So erkannte sie sehr früh, dass sie Musik hauptberuflich machen möchte und fing direkt nach dem Abitur ihre Ausbildung zur Bühnendarstellerin an der „Stage School“ Hamburg an, welche sie 2013 beendete. Seit 2017 ist sie unter Vertrag bei Universal Music mit dem Projekt „Engelsgleich“, die Ende 2017 auch ihr Deutsch-Pop Debütalbum „Zwischen Himmel und Erde“ released haben. Neben diesem Projekt singt sie in vielen namenhaften Bands, mit denen sie das ganze Jahr durch Deutschland und um die Welt tourt. Ihr aktuellstes Projekt ist es, mit ihrem Produzenten an ihrem ersten eigenen Album im Tonstudio zu arbeiten. Bei all den Projkten darf man jedoch ihre Leidenschaft, nämlich fürs Musiktheater, nicht vergessen. So ist Manuela bereits zum dritten Mal bei unserer Tournee als Schneekönigin dabei.

„Die Geschichte der Schneekönigin hat mich schon damals als Kind fasziniert und war eins meiner Lieblingsmärchen. Was gibt es schöneres, als jetzt sogar selbst in die Rolle schlüpfen zu dürfen und andere Kinder damit zu verzaubern?“ 

Katja Bibert als „Schneekönigin“

Katja Bibert ist am 25.06.1999 in Bad-Friedrichshall geboren.
Sie singt, seitdem sie denken kann und hat mit 10 Jahren zum ersten Mal die Musikschule in Neckarsulm besucht und angefangen Klavierunterricht + Gesangsunterricht zu nehmen Mit 13 Jahren hat sie die Hauptrolle „Tracy“ im Schulmusical „Hairspray“ gespielt und die ganze Schulzeit über auf der Hermann-Greiner-Realschule in der Schülerband als Frontsängerin gestanden.
Mit 19 Jahren ist sie von Heilbronn nach Hamburg gezogen und hat daraufhin angefangen bei AIDA Cruises als Solistin zu arbeiten. 2020 hat Katja bei „Deutschland sucht den Superstar“ teilgenommen und es in die Top. 12 geschafft, seitdem geht Sie regelmäßig, leidenschaftlich ins Tonstudio, beschäftigt sich viel mit Songwriting und übt Musikalische Projekte Deutschlandweit aus.

„Ich freue mich sehr zum ersten Mal die Schneekönigin zu spielen. Ich liebe die Energie eines Ensembles und kann es kaum erwarten auf Tournee zu gehen und in die begeisterten leuchtenden Augen der Kinder zu sehen.“

Antonia Schwingel als „Gerda“

Aufgewachsen als Kind zweier Sänger, war für Antonia schnell klar, dass ihr Weg auf die Bühne führen würde. Mit 6 Jahren war sie das erste Mal als Cosette in „Les Miserables“ zu sehen. Sie bildete sich von da an musikalisch weiter und beschloss mit 14 Jahren Musicaldarstellerin zu werden. Nach zahlreiche Auftritten in ihrer Heimat NRW und zwei gewonnenen Wettbewerben, begann sie mit 18 ihre Ausbildung in Hamburg. Schon während dieser Zeit verkörperte sie die Hauptrolle in einem Promotionmusical für Procter&Gamble und gehörte zum Ensemble des Musicals „Anastasia – Die rätselhafte Geschichte der letzten Zarentochter“. Im Dezember 2017 feierte sie mit „My Fair Lady“ Premiere in der Kammeroper Köln, wo sie bis April 2018 zu sehen war. Zeitgleich übernahm sie schon in der Spielzeit 2017/18 die Rolle der Gerda in „Die Schneekönigin“. Im Sommer 2018 arbeitete Antonia erstmals auch hinter der Bühne als Autorin und Regisseurin eines Musicalprojekts für Nachwuchstalente, kehrte am im Winter wieder als „Gerda“ zurück auf die Bühne. Neben Shows und Konzerten für das Hafenrevuetheater Bremen, ist Antonia 2019 außerdem in der deutschen Erstaufführung von „Kresna Duta“ in der Neuen Flora Hamburg zu sehen. 

„Wie sagt man so schön? Aller guten Dinge sind drei. Deswegen konnte ich gar nicht anders, als noch ein drittes Mal zur Gerda zu werden. Ihr Mut und ihr riesiges Herz imponieren mir immer wieder und ich hoffe, dass nicht nur ich von Gerda lernen kann, sondern dass auch alle kleinen und großen Zuschauer erkennen, dass es im Leben nicht um Macht über andere, sondern um Liebe und Vertrauen zueinander gehen sollte.“ 

Stephan Leitmeier als „Karl“

Der gebürtige Münchner lebt in Hamburg und stand bereits als Kind auf der Bühne, die für ihn bis heute die Welt bedeutet. Seine erste Hauptrolle spielte er 2010 im Stück „Lumpazivagabundus“ von Johann Nestroy im Asamtheater in Freising. Seither stand der wandlungsfähige Schauspieler in zahlreichen Produktionen verschiedener Genres auf der Bühne. Der Volksdichter aus Ludwig Thomas „Gelähmte Schwingen“, der Page aus „Otello darf nicht platzen“, der Flori aus „Der Brandner Kaspar und das ewig‘ Leben“ und der Maikäfer Herr Sumsemann aus dem Märchen „Peterchens Mondfahrt“, sind nur ein kleiner Auszug seiner bisher gespielten Rollen. Eine seiner Paraderollen verkörperte er unter der Regie von Sarah Kohrs als Zettel in Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“. In der Erstaufführung von „Ball der Vampire“ nach dem Kultfilm von Roman Polanski begeisterte er unter der Regie von Philipp Jescheck als Vampirjägergehilfe Wilhelm. In der Saison 2018 konzipierte er die Dialektlesung „Opern auf Bayerisch“ von Paul Schallweg und stand in dieser auch selbst mit auf der Bühne. An der Comödie Fürth war Stephan als Regieassistent tätig. Sein eigenes Regiedebüt gab er mit der 20er Jahre Komödie „Weekend im Paradies“.
Bereits in der Spielzeit 2019/20 führte ihn die Tournee von „Die Schneekönigin – Das Familienmusical“ an die großen Theaterhäuser in ganz Deutschland. Überdies steht er auch für verschiedene Produktionen vor der Kamera. Seit Sommer 2021 überzeugt er unter der Regie von Steffi Baier und zusammen mit Kollegin Leonie Fuchs bundesweit in der Komödie „Gretchen 89ff.“ In dem facettenreichen Zweipersonenstück erlebt man ihn gleich in neun verschiedenen Charakteren.

Weitere Informationen unter: www.stephan-leitmeier.de

Ein lustiger Vogel, der mit seiner tollpatschigen und sympathischen Art Groß und Klein zum Lachen bringt – das ist Rabe Karl!
Deshalb freue ich mich erneut in diese liebenswerte Rolle zu schlüpfen und unser Publikum als gefiederter Erzähler durch dieses zauberhafte Märchen zu begleiten.

Leonie Fuchs als „Clara“ 

Die Wahlhamburgerin und Frohnatur absolvierte ihre Ausbildung an der Stageart Musical School in Hamburg. Bereits zu Ausbildungszeiten stand sie auf Kampnagel und in den Hamburger Kammerspielen auf der Bühne. Engagements als Schauspielerin und Musicaldarstellerin führten sie an zahlreiche renommierte Häuser deutschlandweit. Fünf Jahre lang war sie zudem festes Mitglied der Bremer Musical Company, wirkte in einer Vielzahl von Produktionen im Musical Theater Bremen mit sowie in verschiedenen Tournee-Produktionen deutschlandweit. Darüber hinaus arbeitet sie seit 2017 erfolgreich als Synchron- und Dokumentarsprecherin. Doch nicht nur ihre Stimme, auch ihr Gesicht ist vielen unlängst bekannt als DIE Online-Moderatorin auf www.otto.de.

Neben ihren Bühnen und Film-Engagements, wird sie zudem national und international als Sängerin gebucht und ersang sich 2015 mit der Bremer Musical Company/Voice Over Piano Silber bei der Europameisterschaft der Chöre, um dann 2016 eine Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft in Sotschi zu gewinnen. Aktuell kann man sie in der Zwei-Personen-Komödie „Gretchen 89ff.“ unter der Regie von Steffi Baier in ganz Deutschland spielen sehen.

Die aktuellsten Infos über Leonie findet ihr immer unter: www.leonie-fuchs.de

 „Die Rolle „Clara“ hat es mir vom ersten Moment an angetan. Ihre kecke, großherzige und witzige Art, die kleine und große Zuschauer in ihren Bann zieht, verzauberte und inspirierte mich und so freue ich mich sehr darauf, diese Figur bereits in der fünften Spielzeit zu verkörpern.“

Miriam Fuchslechner als „Clara“

1992 im südlichsten Bayern, in Berchtesgaden geboren und aufgewachsen, hat es sie in den hohen Norden verschlagen. Seit über 10 Jahren ist sie Wahlhamburgerin und hat dort ihre Musicalausbildung in Tanz, Gesang und Schauspiel abgeschlossen. Schon früh wusste Miriam, dass das Leben auf der Bühne ihre Welt ist und so führt sie seit 7 Jahren ein typisches Künstlerleben – viele unterschiedliche Jobs, überall auf der Welt verteilt. Schon in jungen Jahren sammelte sie Erfahrung bei vielen Events und verschiedenen Tanzveranstaltungen und somit bekam sie auch das Jugendstipendium der Iwanson Schule in München. Auch in New York konnte sie am Broadway Dance Center tänzerische Erfahrung sammeln. Mittlerweile kann man Miriam in sehr unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen bewundern, sei es als reine Tänzerin oder Schauspielerin u.a. in Internet- und Fernsehwerbung, in kleinen TV Spots, als Schauspielerin im Hamburg Dungeon oder auch als Haar- oder Brillenmodel.

Ihre Leidenschaft als Choreografin lebt sie in vielen Robinson Clubs aus, in denen sie als Showtrainerin und künstlerische Leitung ihr Talent weitergibt. Ebenfalls unterrichtet sie im Hamburger Musikum und an weiteren Schulen in Hamburg und inszeniert ihre selbstgeschriebenen Musicals für ein Jugendsommerprojekt. Vor einigen Jahren konnte man sie schon als Clara bei der Schneekönigin-Tour auf der Bühne sehen, jetzt ist sie wieder für einige Shows zurück.

„Ich freue mich riesig euch alle wieder in der kommenden Tour als Clara begrüßen zu können. Clara und ich sind ein Herz und eine Seele geworden, ihre kecke und oftmals freche, schnippische Art passt zu mir 🙂 und es macht mir einfach unglaublichen Spaß, euch damit zu begeistern… Bis bald, ich freu mich auf ein Wiedersehen mit jedem Einzelnen…“ 

Johanna Trube als „Clara“

Schon seit Johanna das erste Mal mit 10 Jahren im Weihnachtsmusical ihres Gymnasiums auf der Bühne stand, wusste sie, dass sie Darstellerin werden möchte. Ihr Weg führte sie gleich nach dem Abitur nach Hamburg, wo sie daraufhin ihre Musicalausbildung an der Stage School absolvierte. Schon seit 2016 ist Johanna immer wieder in verschiedenen Kindertheater Stücken aus der Ritter Rost Welt zu sehen und im Jahr 2018 stand sie zum ersten Mal als „Clara“ bei „Die Schneekönigin“ auf der Bühne.

In ihrer Wahlheimat Hamburg durfte Johanna 2018/19 im Ohnsorg Theater beim Musical „Hallo Dolly“ und in der Weihnachtsshow „Rock op Platt goes Christmas“ auf Plattdeutsch ihrer Leidenschaft nachgehen. Seit 2019 ist sie mit verschiedenen Krimi Dinner Stücken von Bareins in Action auf Tour und sie konnte sich als Regieassistenz hinter und auf der Bühne beim Musical „Mona Lisa“ auf Kulturgut Hasselburg ausprobieren. Nach der Corona Zwangs-Theater-Pause freut sich Johanna nun umso mehr endlich wieder auf die Bühne zu dürfen!

„Ich freue mich schon sehr darauf, gerade nach dieser gefühlt ewigen Theaterpause noch einmal in die Rolle der Clara schlüpfen zu dürfen. Ich liebe es, das Publikum zum lachen zu bringen, dafür gehe ich auf die Bühne – und in dieser lustigen Figur muss ich die Bühne zum Glück auch nie ohne Lacher verlassen!“

Johannes Gratz als „Kai“

Johannes entdeckte schon in jungen Jahren sein Talent & die Leidenschaft für das Entertainment. Aufgewachsen in einem kleinen Dorf in den Wäldern Sachsens begann sein künstlerischer Werdegang bereits im Alter von 5 Jahren mit musikalischer Früherziehung. Mit Beginn der Musicalausbildung an der Stage School konnte er neben seinem gesanglichen und schauspielerischen Können, besonders mit seinem tänzerischen Talent überzeugen. Während seiner Ausbildung hatte er diverse Theaterauftritte wie z.B. in Monday Night Performances, Musical „9 to 5“, „Die Große Weihnachtsshow“, etc.

Seit 2021 wirkt er nun als professioneller Schauspieler & Musicaldarsteller bei verschiedenen Produktionen im Theater, sowie bei Film & Fernsehen mit, zuletzt bei dem Musical „Annie get your gun“ an den Landesbühnen Sachsen.

Weitere Informationen unter www.johannesgratz.de

„Ich freue mich sehr über die Chance und das Vertrauen als Newcomer dem Ensemble von „Die Schneekönigin“ beizutreten. Meine erste große Tournee Produktion als Berufseinsteiger. Die Geschichte von Gerda & Kai ist mir schon lange vertraut und spiegelt sich auch in einem meiner Lieblingszitate: „As long as you love me so. Let it snow, let it snow, let it snow!“ 

Laura Niepold als „Frühling“

Laura ist seit ihrem 7. Lebensjahr auf den Bühnen Deutschlands als Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin Zuhause. Hineingeboren in eine Künstlerfamilie war der Weg schon früh vom sehr künstlerischen Umfeld gezeichnet und der Berufswunsch klar. Nach diversen Soloauftritten als Sängerin und Tänzerin, folgte mit 14 Jahren das Engagement im Ballettensemble des Eduardt-von-Winterstein-Theaters, was sie neben ihrer Tätigkeit in sämtlichen Ferien-Märchen-Inszenierungen ihres Vaters z.B. im Fritz Theater Chemnitz sehr erfüllte. Nach dem Abitur folgte ein kleiner Schlenker ins Studium der Filmproduktion, um kurz darauf das Schauspielstudium an der Starter-Schauspielschule für Film und Fernsehen abzuschließen. Schon während des Studiums gründete Laura die Firma Bella Donna Production, die zunächst die Gesangsshow „The 10 Sopranos“ und im Jahr 2012  „Die Schneekönigin-Das Musical produzierte. Als „Gerda“ spielte sie über 300 Vorstellungen, bekam in dieser Zeit eine Tochter und beschloss sich dann für ein paar Jahre nur noch auf die Arbeit der Produktion und ihre inzwischen weiter gewachsene Familie zu konzentrieren. Als Sängerin für verschiedene Events und Tanztrainerin war sie jedoch nie ganz weg von der Kunst…Mittlerweile kann sie dem Ruf der Musicalbühne aber nicht mehr widerstehen und wird in der Jubiläumssaison als Frühling dabei sein.

„Ich habe bei meiner letzten Show als Gerda gesagt, dass dies sicherlich nicht mein Abschied von der Bühne ist…und nun komme ich tatsächlich zurück auf die Schneekönigin-Bühne! Ich bin froh, mich dazu entschlossen zu haben und meinen Kindern ein ebenso künstlerisches Vorbild zu sein, wie es meine Eltern für mich waren und immer sein werden!“

Sophie Becker als „Sommer“

Sophie begann mit 6 Jahren Klavier zu spielen, kurz darauf entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Singen. Ihre erste Musicalrolle, die Maria Magdalena in „Jesus Christ Superstar“, sang sie in einer heimatlichen Inszenierung im Alter von 13 Jahren. Mit 15 Jahren durfte Sophie die Hauptrolle der Judith van Delpt im Weltjugendtagsmusical „RACHEL“ spielen und das erste Mal auf Tour gehen (u.a. Palladium Köln, Arena Trier). Während des Abiturs bildete sie sich an der Stage and Musical School Frankfurt weiter. 2015 schloss Sophie ihr Masterstudium im Hauptfach Jazz- und Populargesang an der Musikhochschule Leipzig ab. Sie sang in zahlreichen Pop- und Funk Bands (u.a. zu Silvester am Brandenburger Tor in Berlin), in Jazzensembles, Big-Bands und Á capella-Ensembles. Seit 2012 ist sie Solistin in der Kinderkantate „CANTANIA“ deutschlandweit zu sehen. Ihre anderen Projekte fokussieren das Singen, deswegen freut sie sich umso mehr, bei der „Schneekönigin“ wieder einen Schwerpunkt auf Musiktheater zu legen. 

„Ich freue mich riesig darauf, Teil eines netten Ensembles zu werden und das verzaubernde Märchen der Schneekönigin auf die Bühne zu bringen. Außerdem liebe ich es, für Kinder zu spielen – wenn man nach der Show in ihre begeisterten Augen schaut , weiß man, dass man etwas richtig gemacht hat.“ 

Angelika Studensky als „Sommer“

Bereits in der Grundschule stand Angelika in mehreren Produktionen auf der Bühne. Singen, Tanzen und Schauspiel haben ihr immer sehr viel Spaß gemacht und spätestens nachdem sie das Musical „Elisabeth“ gesehen hatte, war ihr klar, dass sie Musicaldarstellerin werden wollte. Schon während ihrer Gymnasialzeit nahm Angelika in ihrer Heimatstadt Wien Gesangsunterricht und spielte bei diversen Shows und Musicals mit. 2016 zog sie nach Hamburg, wo sie im Mai 2019 ihren Abschluss zu Bühnendarstellerin an der Stage School Hamburg bekam. Schon während ihrer Ausbildung wirkte sie zum Beispiel bei Monday Nights“, dem Musical „Dracula“ sowie der „Großen Weihnachtsshow“ mit.

Zuletzt war Angelika im First Stage Theater Hamburg im Ensemble von „Carrie- Das Musical“ zu sehen.

 

„Durch meine Frohnatur trage ich die Sommerprinzessin immer ein Stückchen in meinem Herzen. Märchen haben mich immer schon verzaubert. Diese Magie möchte ich gerne an das Publikum weitergeben. Ich freue mich auf das Abenteuer.“

 

Charlotte Velmerig als „Herbst“ 

Tanz und Musik war schon immer ein fester Bestandteil in Charlottes Leben. Das erste Mal stand sie mit 6 Jahren bei „Lucys Traumreise“ auf der Bühne. Mit 15 Jahren absolvierte sie ein Jahr am Elite Sport- und Tanzinternat in Essen, schloss ihr Abitur in Münster ab und war dort in verschiedenen Inszenierungen am Stadttheater Münster zu sehen. Daraufhin ging sie für ihre Musicalausbildung an die Stage School nach Hamburg. 2016 arbeitete sie drei Monate in Brasilien an der Zirkusschule Plácidonelli und unterrichtete dort Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien in Akrobatik, Tanz und Jonglage. Auch in Deutschland bietet sie Workshops für gemeinnützige Organisationen an, insbesondere für die Kinder- und Jugendhilfe. Nach diversen Tanz- und Werbeprojekten freut sie sich jetzt auf ihre erste Musicaltour mit der Schneekönigin.

„Mit 15 Jahren hatte ich einen Gastauftritt bei einer Tanzaufführung der Schneekönigin. Damals war ich eine Eisprinzessin mit hellblauem Tutu und Spitzenschuhen. Umso mehr freue ich mich jetzt als ausgebildete Bühnendarstellerin den derben Herbst zu spielen und Teil dieses familiären Ensembles zu sein.“