Manuela Markewitz als „Schneekönigin“

Bereits im Alter von 6 Jahren Begann Manuela damit Klavier, Ballett und Gesangsunterricht zu nehmen. Im Alter von 14 Jahren bekam sie bereits die erste Hauptrolle in einem Kindermusical und wurde Frontsängerin einer Band in Ihrer Heimatstadt bei Stuttgart. So erkannte sie sehr früh, dass sie Musik hauptberuflich machen möchte und fing direkt nach dem Abitur, Ihre Ausbildung zur Bühnendarstellerin an der "Stage School" in Hamburg an, welche sie 2013 beendete.

Seitdem ist Sie mit Ihren zahlreichen musikalischen Projekten erfolgreich unterwegs.

Sie ist unter anderem Sängerin bei "Engelsgleich", dem erfolgreichsten Hochzeitschor im deutschsprachigen Raum & Youtube-Star mit über 12 Millionen Klicks. 

Außerdem singt sie als charismatische Frontfrau in vielen anderen namenhaften Bands wie "Triple4", "Die Wiesnschwestern", "Die Coverpiraten", "Die Zuckermadln" uvm. mit denen Sie das ganze Jahr über nicht nur in Deutschland, sondern auch regelmäßig in China oder den USA unterwegs ist. Der musikalischen Vielfalt setzt sie keine Grenzen und bestreitet daher auch bald auch Ihr Musical Debut, als sie im Februar 2015 die Hauptrolle der Ophelia in  "Hamlet - Die Rockoper" ergattert. Kurz darauf folgte die nächste Hauptrolle als Grete in "Faust - Die Rockoper". 

"Die Geschichte der Schneekönigin hat mich schon damals als Kind fasziniert und war eins meiner Lieblingsmärchen. Was gibt es schöneres, als jetzt sogar selbst in die Rolle schlüpfen zu dürfen und andere Kinder damit zu verzaubern?"

 

Stephanie Eineder als „Schneekönigin“

Stephanie Eineder wurde in Regensburg geboren und absolvierte ihre Ausbildung mit Schwerpunkt Operngesang an den Musikhochschulen Würzburg und Frankfurt. Neben ihrem Gesangsstudium, widmete sie sich auch noch einem Sportstudium.

Schon von klein auf stand sie mit Turnen, Tanz, Akrobatik und Musik auf der Bühne. Im Alter von drei Jahren begann sie das Geige spielen und verlagerte sich dann immer mehr zuerst auf den Musical- und dann auf den Operngesang. Die Leidenschaft für das Musical ist ihr allerdings immer erhalten geblieben.

In den Jahren 2011 bis 2015 war sie festes Ensemblemitglied des Staatstheaters Darmstadt, des Weiteren spielte sie für die Kinderoper Piccolino in Wien und gastierte an den Opernhäusern in Frankfurt, Würzburg, Freiburg, Duisburg, Wiesbaden, Theater an der Wien, Winterthur und vielen mehr. Zuletzt spielte sie bei den Eutiner Festspielen.

„Ich freue mich irrsinnig auf die Rolle, da es mein erstes größeres Musicalengagement, abseits eines Staatstheaters ist. Dieses Märchen war mein erstes Theaterstück mit etwa 6 Jahren, damals als Ballett der örtlichen Ballettschule, welches ich mit meiner Mama gesehen habe. Es wäre schön, wenn wir als Ensemble mit diesem Stück ein ähnliches Feuer in euch entzünden können, wie die Schneekönigin es damals bei mir getan hat“

Weitere Infos über Stephanie unter  

http://www.stephanie-eineder.de

 ich

Laura Niepold als „Gerda“

Als Darstellerin, Komponistin und Autorin des Musicals Schneekönigin, ist die ausgebildete Schauspielerin das Urgestein im Ensemble. Als Kind einer Künstlerfamilie begann sie schon frühzeitig mit Soloauftritten als Sängerin und Tänzerin, war während ihre Abiturzeit Mitglied im Ballettensemble des Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz und Gesangssolistin bei „The 10 Sopranos“. Erfahrung mit Kinderstücken sammelte sie ebenfalls seit ihrer Kindheit in 10 Stücken „Rumpel & Pumpel“ im KiG sowie im Fritz-Theater Chemnitz, in welchem sie später auch noch als Däumelinchen zu sehen war. Es folgten parallel zu den ersten Schneekönigin-Touren zwei Spielzeiten als Sängerin/Tänzerin bei „Mafia Mia“ im ErlweinCapitol Dresden. Und obwohl Laura eine Ausbildung als Film- und Fernsehwirt sowie Filmschauspielerin hat, widmet sie ihre volle Zeit nun der Produktion des Musicals, der Darstellung als Gerda und ihrem eigenen kleinen Schneeflöckchen, welches sie im September 2013 auf die Welt brachte – Für eine Nachfolgerin ist also bereits gesorgt!

„250 Shows als Gerda liegen zu Beginn der 6. Tournee hinter mir und immer wieder ist es eine schöne Aufgabe, jedes einzelne Kind mit auf die Reise zu nehmen, von Gerdas Mut und Stärke zu überzeugen und den Kindern die Sicherheit zu geben, dass für gute Menschen auch alles wieder gut wird.

  Jan Holtappels als „Karl“

Jan hat seine Ausbildung zum Schauspieler an der Freien Schauspielschule Hamburg absolviert. Engagements führten ihn an das Hamburger Ohnsorg Theater, das Theater Geesthacht und das Theater Lauenburg. Er spielte am Hamburger Sprechwerk, dem Waldautheater Bremen und dem Jungen Schauspielhaus Hamburg, sowie der Freilichtbühne Altona. In zahlreichen Kinder- und Abendstücken war er am Hoftheater Hamburg und der Krimödie zu sehen. 

Seit einigen Jahren arbeitet Jan auch als Regisseur. So u.a. für die Krimödie , und das Hoftheater Hamburg. Für das Kindertheater Wackelzahn war er zudem als Autor und Regisseur tätig. Er unterrichtet an verschiedenen Schulen in Hamburg, arbeitete als Theaterpädagoge für die HoFa und assistierte am Thalia Treffpunkt, außerdem leitet er mehrere Theaterkurse. Seit 2014 gehört er zum Leitungsteam des Theater das Zimmer in Hamburg, wo er ebenfalls als Schauspieler, Regisseur und Theaterpädagoge tätig ist. Jan ist ebenfalls ein bekanntes Gesicht, er spielt nun schon die 2. Saison im „Team Schneekönigin“.

Karl ist ein herrlich schräger Vogel, daher passen wir gut zusammen.  Ich freue mich sehr darauf, als gefiederter Freund durch eines der schönsten Märchen zu führen und den kleinen und großen Kindern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.“

Weitere Infos über Jan unter http://www.janholtappels.de

  Franziska Lißmeier als „Clara“ und "Gerda" (Zweitbesetzung)

1990 in Bad Homburg v. d. H. geboren, entdeckte Franziska schon früh ihre Leidenschaft für das Musical. Ihre ersten Bühnenerfahrungen sammelte sie im Ensemble des Musicals „Das große Geheimnis der Gebrüder Grimm“. Mit 17 Jahren machte sie außerdem erste Filmerfahrungen bei den Dreharbeiten für die Serie „Talents“ des Disney Channels. Mit abgeschlossener Ausbildung zur staatlich anerkannten Musicaldarstellerin in Hamburg, spielte sie regelmäßig im Hoftheater Ottensen in Haupt- und Nebenrollen in verschiedenen Kindermusicalproduktionen mit. Zuletzt sah man sie dort in der Inszenierung des Kinderbuches „Das Häuschen Irgendwo“, das ab Sommer 2016 auf Tournee geht. Im Sommer 2013 war sie bei „Hair“ und im darauf folgenden Jahr bei „Blues Brothers“ im Ensemble bei den Burgfestspielen in Bad Vilbel engagiert. Seit Mai 2015 ist sie Mitglied bei der Aeffect Musical Company in Hamburg. Seit September 2015 spielt sie als Ensemble/Swing unter anderem im Schauspielhaus Bochum das Musical „Monty Phyton’s Spamalot“. Anfang Januar 2016 sah man sie bei der Musical Masquerade von Da Capo als Newcomer-Sängerin. Von Mai bis August 2016 spielte sie bei den Clingenburg Festspielen als Wendy in „Peter Pan“, als Tribe in „Hair“ und als Tine in „Jesus Mohammed geht baden“ mit. Ab September 2016 kann man sie im Schauspielhaus Bochum neben dem Stück "Spamalot" auch in der Produktion "Weekend im Paradies" sehen. Dieses Jahr wirkt sie zum zweiten Mal bei der Tourneeproduktion „Die Schneekönigin - Das Musical“ mit. 

Ich freue mich auch dieses Jahr wieder bei der Tournee mitzuwirken und kann es kaum abwarten in die großen, begeisterten und verzauberten Kinderaugen zu blicken.

Weitere Infos über Franziska unter http://www.flissmeier.de

 

Miriam Fuchslechner als „Clara“

… 1992 im südlichsten Bayern, in Berchtesgaden geboren und aufgewachsen, hat es sie in den hohen Norden verschlagen. Seit über 5 Jahren ist sie Wahlhamburgerin und hat dort ihre Musicalausbildung in Tanz, Gesang und Schauspiel abgeschlossen. Schon früh wusste sie, dass das Leben auf der Bühne ihre Welt ist und so führt sie seit 3 Jahren ein typisches Künstlerleben. Schon in jungen Jahren sammelte sie Erfahrung bei vielen Events und verschiedenen Tanzveranstaltungen, somit bekam sie auch das Jugendstipendium der Iwanson Schule in München. Mittlerweile kann man Miriam in sehr unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen bewundern, sei es als reine Tänzerin oder Schauspielerin unter anderem in Internet- oder Fernsehwerbung, in kleinen TV Spots, als Schauspielerin im Hamburg Dungeon oder auch als Model für verschiedene Fotoshootings. Ebenfalls ist sie als Choreographin tätig, unterrichtet an verschiedenen Schulen in Hamburg und inszenierte unter anderem schon des Öfteren ein Musical für ein Jugendsommerprojekt. Ebenfalls machte sie schon Bekanntschaft mit New York, wo sie am Broadway Dance Center tänzerische Erfahrung sammeln konnte. Letzten Winter konnte man sie schon als Clara bei der Schneekönigin-Tour auf der Bühne sehen. Den Sommer verbrachte sie im schönen Robinson Club Pamfilya, als Künstlerische Leitung und Dancecaptain und war verantwortlich für die dort gespielten Shows und Choreographien. Auch dort konnte sie wieder jede Menge Erfahrung sammeln und sich akrobatisch weiterbilden.

Ich freue mich rießig euch alle auch bei der kommenden Tour als Clara begrüßen zu können.

Clara und ich sind ein Herz und eine Seele geworden, ihre kecke und oftmals freche und schnippische Art passt zu mir :) und es macht mir einfach unglaublichen Spaß euch damit zu begeistern.... Bis bald, ich freu mich auf ein Wiedersehen mit jedem Einzelnen ...“

   

Marina Tinz als „Frühling“

Die gebürtige Bayerin absolvierte ihre Ausbildung zur Bühnendarstellerin an der Stage School of Music, Dance and Drama in Hamburg. Nachdem sie als Choreografin und Live-Entertainerin einer 4**** Plus Clubhotelkette gearbeitet hatte, startete sie 2013 ihre Ausbildung. Schon in jungen Jahren begann sie mit dem Klavier spielen und entdeckte im Chor die Mehrstimmigkeit für sich. Nun widmet sie Ihre Freizeit der A Cappella Musik, wo Sie das Publikum mit dem kabarettistisch angehauchten Programm der Band „Mumpitz“ erfreut. In ihrer Heimat stand sie auch als Sängerin einer Party-Band auf der Bühne und konnte sich ein breites Repertoire an Songs von Schlager bis Rock aneignen. „Gesungen wird, wenn Worte nicht mehr ausreichen“, war einer der bedeutendsten Sätze, die sie während der Ausbildung hörte. Denn es sind die unterschiedlichen Möglichkeiten sich auszudrücken und die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der Stimme die sie faszinieren. Unter Anderem ist es der Wunsch, dem Zuschauer die Chance zu geben, einen Moment dem Alltag zu entfliehen, der sie vorantreibt.

„Mit der Rolle des Frühlings kann ich mich so gut identifizieren, weil die Jahreszeit für den Neuanfang steht. Es hat etwas Magisches, wenn alles neu erblüht. Wie sagte Hermann Hesse in seinem Gedicht Stufen so schön ‘Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne‘.“

Weitere Infos über Marina’s Band unter http://www.mumpitz-band.de

   

Miriam Distelkamp als „Sommer“

Die Wahlhamburgerin, die ihre Ausbildung zur Musicaldarstellerin in Hamburg absolvierte, liebt Reisen, gutes Essen und ist eigentlich immer fröhlich. Deswegen ist die Rolle der Sommerprinzessin wie für sie gemacht. Zuletzt war sie als Lucy Sharpness in "Jekyll and Hide" zu sehen, spielte Belle in „Die Schöne und das Biest“, in der kleinen Komödie Cottbus die Elise in Molieres „Der Geizige“ und den Hüttengaudi  "Der Watzmann", in Basel Elton Johns „AIDA“ und „Lichterloh“, war 4 Jahre mit dem Nimmerland Theater als Hexe Huckla und Händlerin der Worte in den gleichnamigen Musicals quer durch Deutschland auf Tour und spielte die Revuen „Frauen-Mütter Europas“ in Koblenz und „Abgehoben“ an der Showbühne Mainz. Für Berge und Meer Touristik choreografierte und inszenierte sie das 1. Mal selber auf Korsika diverse Shows.

„Draußen sein, mit Freunden grillen, am See sitzen, oder einfach im Park die Sonne genießen, das macht mich glücklich! Natürlich gehört da die Sommerparty auch dazu, als Sommer in der Schneekönigin lade ich auch alle Freunde zu meiner Party ein, deswegen liebe ich die Rolle und die ausgelassene, fröhliche Stimmung die dabei aufkommt, wenn alle zusammen singen und tanzen!“

Weitere Infos über Miriam unter http://www.miriam-distelkamp.de

 anna sophie

Anna-Sophie Braun als „Sommer“

Die gebürtige Hessin hat sich von kleinauf schon für das Bühnenleben entschieden, sei es Rollen in Kindertheaterstücken, Musicals oder Tanzperfomances im Jazz- und Modernbereich. Nach ihrem Abitur hat sie erstmal Lebenserfahrung in Afrika ( Namibia und Tansania) gesammelt und dort als Volontär sowohl in einer Wildtierauffangstation sowie in einem Waisenhaus größter Armut gearbeitet. Dennoch gab sie ihren Traum vom Showbusiness nicht auf und wählte Hamburg als ihren nächsten Lebensraum. Dort absolvierte sie 2013 ihren Abschluss an der Stage School Hamburg in Tanz, Gesang und Schauspiel. Neben den großen Perfomance-shows als Ice-Girl der Hamburg Freezers in der o2-World Arena,  arbeitete Sie als Allrounderin im Ensemble auf Kreuzfahrtschiffen. Als Tänzerin und Sängerin spielte Sie als KiT-Kat Girl in dem Musical Cabaret mit, welches durch Deutschland und Schweiz tournete. Zudem war sie ein Teil des Hamburg Dungeon und war dort als Schauspielerin engagiert. Bei den Freilichtspielen in Hessen, Amöneburg spielte sie letztes Jahr in dem Theaterstück "Amadeus Mozart" die Rolle der Constanze. Dieses Jahr über den Sommer war sie in dem Musical " Drei von der Tankstelle" die weibliche Hauptrolle und als Lilian Cossmann zu sehen sowie die Choreografin des Musicals.

"Die Rolle der Sommerprinzessin zu übernehmen, könnte nicht zutreffender sein. Über den Winter versuche ich immer im Süden zu arbeiten, um ein volles Jahr Sommer zu haben. Man bekommt das Gefühl von Wärme, Liebe, Spaß und Freundschaft von ihm. Und genau das werde ich, als Sommerprinzessin in vollsten Zügen genießen und weitergeben. "

   

Sonja Schilli als „Herbst“

Die gebürtige Baden- Württembergerin begann im Alter von 4 Jahren mit Ballettunterricht und mit Kinderturnen. Später bekam sie Klavier- und Klarinettenunterricht. Seither sind das Tanzen und die Musik nicht mehr aus ihrem Leben wegzudenken. Sonja sammelte Bühnenerfahrung mit Ballett-, Gesangs- und Orchesterauftritten. 

Während ihrer Ausbildung zur Bühnendarstellerin stand sie beim Semesterprojekt „Sweet Charity“ im Ensemble und im Flag Corps auf der Bühne unter der Regie von Steve Ray und Jutta Elenz. Bei weiteren Auftritten stand sie in verschiedenen Ensembles auf der Bühne (Chor, Tapdance, Tanz) unter der Regie von Elise Barendregt-Loermans, Lena Inter, Steve Ray und Jutta Elenz.

Im Herbst 2015 gruselte sie als Halloweendarstellerin im Europapark in Rust die Gäste. 

Bei der diesjährigen Tournee (2016/2017) der Schneekönigin ist sie zum zweiten Mal als „Herbst“ mit dabei.

Kompaniiiiie stillgestanden. Herhören! Ich freue mich riesig, eine weitere Saison bei der Schneekönigin mit dabei sein zu können. Doch am meisten freue ich mich darauf die Familien zu begeistern, sie in eine zauberhafte Welt zu entführen und die leuchtenden Kinderaugen. Wir sehen uns dann beim Raubzug!"

Daniel Brach als Kai

"Daniel "Barry" Brach ist offiziell erst seit Juli 2016 staatlich anerkannter Schauspieler, hat jedoch neben der Ausbildung schon, mit seinem Mitwirken, viele Produktionen aufgewertet. Vom Theater wie z.B. "Mirandolina" in Regie von Hans Peter Kurr, über den Film ("Jenna`s Lovestory" - Gero Sam) bishin zum Ballett ("Seht mich an" - Francisco Sanchez Martinez) hat er sich mit Leidenschaft und Lust in die Herzen der Zuschauer gespielt.

Mit "Die Schneekönigin-Das Musical" kommt die König(in)sdisziplin "Musical" in seinen Erfahrungsschatz, welchen er pflegen und hüten wird, wie Gerda ihre Liebe zu Kai.

Jeder Mann macht wohl mindestens einmal im Leben das durch, was Kai zum Schicksal wurde. Das Märchen zeigt mir persönlich, dass man Liebe meistens dort findet, wo man nicht nach ihr sucht, sondern wo man sie trägt, und dass das Einzige an Vergänglichkeit der Schatten ist, welcher sich gegen das Licht sträubt. Es steckt voller Hoffnung, und erinnert sowohl alt als jung an das, was wir brauchen für ein glückliches Miteinander. Als Kai für diese Werte auf der Bühne zu stehen, ist mir weitaus mehr als nur eine Freude.“